creditshelf magazin
Nº08 | März 2020
9/20

„NEXT LEVEL SHIT“ IN SACHEN BILDUNG

Schon die Gründer der Entrepreneur University sind außergewöhnlich: Bei den beiden Zwillingen Danny und Robin Söder standen die Zeichen zuerst auf Profi-Fußballer-Karriere. Doch irgendwann ging es hier nicht weiter und die Brüder schlugen einen anderen Weg ein – sie wurden Unternehmer. Heute bieten sie mit ihrer Entrepreneur University Coachings und Veranstaltungen zu Gründung, Selbstverwirklichung und Unternehmertum. „Das Bildungssystem ist den Herausforderungen der freien Marktwirtschaft heute nicht mehr gewachsen. Es produziert funktionierende Arbeitnehmer – doch wie man es als Gründer richtig macht, wird nicht gelehrt. Genau die Lücke wollen wir füllen“, sagt Robin Söder.

Von den Profis lernen
Die mittlerweile größte deutsche Plattform für Start-ups, Unternehmer und Persönlichkeitsentwicklung bietet 66-tägige Ausbildungsprogramme mit Namen wie Bachelor of Founding, Master of Online Marketing oder Master of Sales. Vermittelt werden die Inhalte über Online-Videokurse und regelmäßig in persönlichen Coaching Calls mit den Dozenten vertieft. Doch Coaching-Programme gibt es heutzutage viele, wie hebt man sich davon ab? „Theoretisches Wissen allein ist nicht viel wert, erst in der praktischen Umsetzung wird es wirklich nützlich. Deswegen bekommen unsere Teilnehmer permanent Aufgaben gestellt, um Gelerntes anzuwenden und zu vertiefen. Außerdem begleiten und kontrollieren unsere Experten die Implementierung des neuen Wissens in das eigene Start-up-Projekt, die eigene Marke oder den eigenen Vertrieb“, so CSO Danny Söder. Als Kick-off und Abschlussveranstaltung der Kurse dienen stets Live Events, bei denen sich Teilnehmer und Dozenten persönlich austauschen können. Die Mentoren an der Entrepreneur University sind ausschließlich selbst erfolgreiche Unternehmer, die ihre erprobten Taktiken und Strategien weitergeben und den „Studenten“ helfen, ihre Ideen zum Erfolg zu machen. Auch deshalb bleiben die Programme gut in Erinnerung: Kurse an der Entrepreneur University bieten immer auch ein ordentliches Maß an Entertainment und sprechen möglichst viele Sinne an.

Großevent als Bildungs-Highlight
Die Söder-Zwillinge richten mit ihrem Unternehmen auch das Founder Summit aus. Mit 7.000 erwarteten Teilnehmern, 200 anwesenden Firmen, 60 Speakern und neun Bühnen ist das zweitägige Event mittlerweile die größte Konferenz für Gründer und Unternehmer hierzulande. Die Veranstaltung steht ganz im Zeichen von Wissen, Netzwerken, Inspiration und Unterhaltung. Im April treffen in Wiesbaden dabei wieder internationale Stars der Unternehmerszene, Sportler und Musiker aufeinander. In der „Pitch Area“ buhlen Start-ups um Investoren, in den Masterclasses gewähren globale Marken Einblicke hinter ihre Kulissen und bei der Netzwerkparty wird der Ernst mit einer großen Portion Spaß und Kontakteknüpfen garniert. „Das Founder Summit startete 2016 mit rund 350 Besuchern, heute ist das Event unsere bekannteste Aktion. Aber wir haben noch viel mehr in petto. Mit unserem Angebot möchten wir das Know-how vermitteln, das heute zählt, um ein erfolgreiches und nachhaltiges Unternehmen aufzubauen. Wir möchten globales Denken stärken und helfen, die eigenen Ideen lebendig zu machen, statt nur für die Träume anderer zu arbeiten“, bringt es Robin Söder auf den Punkt.