creditshelf magazin
Nº10 | Sep 2020
13/18

Der Vater des DAX

Seit 1965 bewegt sich Manfred Zaß in Börsenkreisen, ab 1980 auf Entscheidungsebene der Börse. In seiner Anfangszeit wurden die Kurse während der zweistündigen Börsenzeit mit Kreide auf Schultafeln notiert und es gab acht selbstständige Börsen in Deutschland. 1985, um die Zeit des 400-jährigen Jubiläums der Frankfurter Börse, setzte die Elektronisierung ein – wobei Manfred Zaß zu den Wegbereitern des elektronischen Börsenhandels gehörte. Diesen Wandel der Zeit schilderte uns der heute 79-Jährige. Und er gab Tipps für Verantwortliche in mittelständischen Unternehmen.

Einblicke